„Absolut empfehlenswert“

Daniela Kreißig, caado events, Dresden

 

„Das war ein toller Workshop. Man muss einfach mal teilnehmen, um zu begreifen, wie die Arbeit mit Schauspielern wirkt. Ich habe Dinge ausprobiert, die ich mir vorher nicht zugetraut hätte. Martin Selle als Improtrainer fand ich hervorragend! Alles zusammen: nur Superlative.“

Kerstin Rose, Medienservice, Hamburg

 

„Die Zeit zum Reflektieren und den Raum für Austausch, den Sie uns eröffnet haben, war sehr wertvoll für mich. Ich empfand den gegeben Raum als sehr wertschätzend und konnte mich so gut auf die Methoden einlassen und mich selbst ausprobieren. Die Methoden und ihre Art nachzufragen haben mich zum Nachdenken angeregt und es hat mir ermöglicht die unterschiedlichen Perspektiven meines Gesprächspartners/-partnerin zu sehen. Eine intensive Vorbereitung auf das Gespräch fördert einen positiven Ausgang. Ich versuche seit unserem Workshop häufiger Zahlen und Emotionen zum Ausdruck zu
bringen um diese für sich sprechen zu lassen. Es hat bei mir ebenfalls dazu geführt wieder mutiger und selbstbewusster Librileo nach außer zu tragen. Gerne wäre ich noch detailierter ins Storytelling eingestiegen. Es hat mir sehr gut gefallen, dass man Geschichten auch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen kann und somit auch unterschiedliche Emotionen triggern kann.

Vielen Dank noch einmal für ihre Zeit und den wertschätzenden Umgang und ihre Power!!“

ANKI, Librileo gemeinnützig

 

„Aus dem Workshop habe ich folgendes für mich mitgenommen:

·Motivation: „Motivation ist alles!“ – Im Arbeitsalltag darf man die Motivation nicht aus den Augen verlieren. Seit dem Workshop versuche ich mehr darauf zu achten, Warum bin ich hier, warum arbeite ich bei Librileo? An den Satz „Kinderaugen zum Leuchten zu bringen“ denke ich jetzt immer in den Momenten, in denen mir eine Aufgabe / Situation schwierig erscheint

·Wirkung: „Nicht nur die Arbeit an dem, was wir tun ist wichtig, sondern auch die bewusste Wahrnehmung der Wirkung.“ – Es stärkt das Team, und den einzelnen, die Wirkung unseres Programms „live in Action“ zu erleben. Auch wenn es momentan nicht die Gelegenheit gibt, die Familien zum Beispiel in einem Löwenladen beim Lesen zu begleiten, versuche ich daher mehr auf das Feedback, dass wir z.B. über Partner oder auch Social Media von Familien und anderen Akteuren bekommen, zu achten und es als weitere Bestätigung und Motivation zum Weitermachen mitzunehmen.

·Sicherheit: „Wir sind Librileo und wir können was!“ – Durch den Workshop und den Austausch mit dem Team ist mir noch einmal bewusst geworden, dass Librileo wirklich wichtige Arbeit leistet und wir gebraucht werden. Unsere Arbeit ist wichtig. Wir haben ein tolles, fähiges Team. Unser Programm ist sinnvoll und nachhaltig. Unsere Projekte sind kreativ und erreichen die Familien auch. Vor Gesprächen und beim Verfassen von Emails denke ich an unsere Erfolge und die Motivation und versuche diese zu betonen und dementsprechend “selbstsicherer” aufzutreten. Der Einstieg in ein Gespräch verläuft auf einer anderen Ebene.

·Reflexion: „Das alles haben wir geschafft, so können wir uns verbessern!“ – Dank des Workshops habe ich gemerkt, das es sehr wertvoll ist, sich über Erfolge, Arbeitsweisen, Verhalten in Gesprächssituationen, Gesprächsführung und Storytelling etc auszutauschen. Der Austausch innerhalb des Team in einem geschlossenen Raum außerhalb der Büroatmosphäre ist dabei sehr hilfreich. Man bekommt die Möglichkeit zum Ausprobieren und besser machen und lernt einzelne Teammitglieder auf einer “persönlicheren” Ebene kennen.

Insgesamt war – und ist! – der Workshop für mich sehr hilfreich/wichtig/anregend/motivierend gewesen. Das dort Gelernte und Erlebte klingt immer noch nach… 🙂 Ganz lieben Dank!“

ANYA, Librileo gemeinnützig

 

„Sehr inspirierend, motivierend, eigene Ressourcen stärkend und nicht belehrend!! Ich fand den Workshop richtig gut. Schon die Frage am Anfang „Warum bin ich hier? Was treibt mich an?“ gab beflügelnde Antworten, die es mir klarmachten, wie wichtig meine persönliche, intrinsische Motivation ist und wie viel Kraft ich aus ihr schöpfen kann. Zu den Aha- Momenten gehörte auf jeden Fall die Frage, welche Interessen mein/e Gesprächspartner*in hat bzw. vertritt und wie ich sie – wenn ich ihren Hintergrund als Ausgangslage für das Gespräch beachte – im Gespräch abholen“

ANNA, Librileo gemeinnützig

 

MANAGEMENT COACHING